WCR unterstützt weiter Claudia Pechstein

Eisschnelllauf, Mehrkampf-WM in Berlin, Tag 1, Scheck¸bergabe an Claudia Pechstein (v.l.n.r.): Uwe Leuschner (Vorstandsmitglied im Wirtschaftsclub Russland e.V.), Claudia Pechstein, Dr. Karin von Bismarck (Vorstandsvorsitzende des Wirtschaftsclub Russland e.V.), Foto: Matthias KochWCR unterstützt weiter Claudia Pechstein

Das Bundesverwaltungsgericht in Karlsruhe hat unter großer Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit ein Urteil in der Auseinandersetzung um die Sportgerichtsbarkeit gesprochen.

Es ging nicht, wie vielerorts dargestellt, um eine Entschädigung für Claudia Pechstein – es ging um die Rolle von Schiedsgerichten in der Sportwelt und die Rechte von Sportlern.

Wir haben uns mit Claudia Pechstein auch beim Zukunftskongress von 2bAhead in Wolfsburg getroffen.

Das Urteil ist erstmal ernüchternd, aber bei näherem Betrachten auch nur ein Meilenstein in einer Auseinandersetzung, in der es um mehr als nur juristische Zuständigkeiten geht.

Claudia hat sich im Kampf gegen Doping im Sport von der Position der Angeklagten über sieben Jahre Rechtfertigung und Beweisführung zu einer anerkannten Kämpferin für fairen Sport etabliert.

Diesen Kampf wird und will Claudia weiter führen.

Wir wissen aus vielfältigen Begegnungen mit Sportlern in Russland, dass sie vor allem in Russland viele Unterstützer und Befürworter hat. Auch der russische Sport setzt sich aktuell mit dem Thema immer mehr proaktiv auseinander. Hier werden wir als WCR als Kontakt- und Begegnungsplattform weiter helfen und damit Claudia auch in ihren Bemühungen um sauberen Sport und saubere Sportgerichtsbarkeit weiter unterstützen.

Categorised in: , , ,