Online: 18.11.2020 – “Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen”

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

vor 75 Jahren wurde die mächtigste globale Institution, die Vereinten Nationen, mit dem Ziel gegründet, den Frieden in der Welt dauerhaft zu sichern. Im gleichen Jahr wurde auch die Charta der Vereinten Nationen von 50 Staaten unterzeichnet. Seit Anfang des 20 Jahrhunderts bewirbt die UNO eines seiner Hauptwerke – die Ziele für nachhaltige Entwicklung, welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen. Die bis 2030 festgelegten sog. Sustainable Develpment Goals, kurz SDGs, verfolgen das Prinzip der Nachhaltigkeit, welches ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung ist, bei dem eine dauerhafte Bedürfnisbefriedigung durch die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit der beteiligten Systeme (vor allem von Lebewesen und Ökosystemen) gewährleistet werden soll. Die internationalen Institutionen können allerdings die Erreichung der Nachhaltigkeitsentwicklungsziele alleine nicht gewährleisten und bedürfen der Unterstützung auf allen Ebenen der Gesellschaft: Bevölkerung, Wirtschaft und Politik. Um Sie auf die SDG’s der UNO aufmerksam zu machen wollen wir mit Ihnen in unsere neue Veranstaltungsreihe “IWR SDG-Talks” startet und freuen uns auf die erste Online-Veranstaltung

IWR SDG-Talks
“Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen”
mit Anna Bryanchaninova und Thomas Schiffelmann
18.11.2020 I 08:30 Uhr I Teams-Videokonferenz

Wir wollen über drei der SDG’s – Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen – sowie ein Projekt von Handicap International sprechen, das unmittelbar mit deren Themen in Verbindung steht. Anna Bryanchaninova ist hierbei als Jugendklimabotschafterin des CUNCR (Center for United Nations Constitutional Research) unsere Expertin für Nachhaltigkeit und Umweltschutz und kenn sich bestens mit den Nachhaltigkeitszielen der UNO aus. Unser Experte Thomas Schiffelmann ist Marketingleiter der humanitären Hilfsorganisation Handicap International und kennt sich mit der Umsetzung groß angelegter internationaler Projekte in diesem Bereich aus. Aus dieser Symbiose ergibt sich ein spannender Vortrag über die Nachhaltigkeitsziele und Projekte – die uns alle etwas angehen. Lassen Sie uns dieses Thema deshalb mit dem Motto von Nelson Mandela einleiten: “Es erscheint immer unmöglich, bis es jemand getan hat.”

ANMELDUNG

Categorised in: ,